Sprung zu

Artikelanfang
Navigation
Inhaltsverzeichnis
Impressum
Kontakt

Navigation-Hauptmenü


Artikelanfang:

Jahresspruch 2017

“Glücklich ist, wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist”.


Frühling is “Rund ums Hauerwirtshaus”

Endlich ist der Frühling in unser schönes Loipersbach eingezogen und mit ihm erwacht „Rund um´s Hauerwirtshaus” die Natur. Die ersten bunten Wiesenblumen blinzeln schon heraus und auch die Bäume tragen ihr grünes Blätterkleid. Auch uns Menschen haucht diese Jahreszeit neues Lebensgefühl ein. Wandert doch „Rund um unser Wirtshaus“ geniest die wunderschöne Landschaft und besucht uns doch danach bei einer Jause. Die Wirtsleit Anneliese und Thomas freuen sich auf Deinen und ganz besonders auch auf Deinen Besuch.

Auf ein Servus im Hauerwirtshaus

Wos gibt,s “NEIX” im

Hauerwirtshaus

SPAR-MENÜ um 7 Euro

RIESEN-WIENER mit Salat oder Pommes


Hauerwirtshaus-Gschicht´n

Mai 2013

Freitag Fußball

Freitag war dann Blauer Abend angesagt, denn unsere Blues lieferten wieder eine sensationelle Leistung am grünen Rasen ab und fertigten den Wettspielpartner aus Kroatisch Gerasdorf mit 6:1 ab. Was sich dann in der Wirtstube abspielte war “einzigartig” denn viele unserer „Fans“ waren mit den 6 geschossenen Toren nicht zufrieden und meckerten umadum. Euer Wirt war so Fuchsteufelswild, dass er jeglichen Wirtsanstand fallen ließ und diesen sogenannten „Fans“ seine Meinung im Zweikampf kund tat. Ist das alles noch normal, voriges Jahr Absteiger, erstes Spiel mit 7:2 verloren, für alle Fixabsteiger und Absturz in die 2. Klasse und nun fehlt uns nur ein Punkt auf den Tabellenersten und unsere Blues kämpfen wie die Highlander um jedes Tor und dann solch dumme Bemerkungen mit der Ausrede, man dürfe ja noch seine Meinung sagen.

Nicht mehr normal diese Gesellschaft.

Tagessprüche zur 18. Kalenderwoche

Dienstag: “DANKE für euren Besuch”.

Mittwoch: “Ein Leben ohne Feste ist wie eine lange Wanderung ohne Einkehr”. Demokrit

Donnerstag: “Ein Licht, das von innen her leuchtet, kann niemand löschen”. Aus Kuba

Also liebe Hauerseintenleser, ab JETZT schaut keiner mehr FINSTER drein.

Wochenende: “Wenn der Weg unendlich scheint und plötzlich nichts mehr gehen will, gerade dann darfst du nicht zaudern”. Dag Hammarskjöld


Tagessprüche zur 19. Kalenderwoche

Dienstag: “Wenn man immer nur tut was sich gehört, verpasst man den ganzen Spaß”. Katherine Hepburn

Mittwoch: “Das einzige Mittel, Zeit zu haben, ist, sich Zeit zu nehmen”. Bertha Eckstein-Diener

Donnerstag: “ Auch Wolkenkratzer haben mal als Keller angefangen”.

Wochenende: “Mutti, Danke für alles”!


Mailied zur 20. Kalenderwoche

Eines von vielen gelernten Liedern aus meiner schönen Volksschulzeit, als wir noch “Deutsche” Kinderlieder lernen durften.

Montag: “Komm lieber Mai und mache, die Bäume wieder grün….

und, kannst du noch den Text??

wenn ja, sing doch ganz einfach.

Dienstag: “ Gott achtet mich, wenn ich arbeite, aber er liebt mich, wenn ich singe”. Rabindranath Tagore

Mittwoch: “Wer singt, verscheucht sein Unglück”. span. Sprichwort

Donnerstag: “Mit einer Kindheit voll Singen kann man ein halbes Leben die Kälte der Welt aushalten”.Karl Adamek frei nach Jean Paul

Singwochenende: “Nein, wer nicht Liebe fühlet, Gesang verschmäht und Wein, hört auf, ein Mensch zu sein”. Christoph Gottlieb Härtel

Tagessprüche zur 21. Kalenderwoche

Montag: “ Das einzige Echte an manchen Menschen, ist ihre Falschheit.”

Dienstag: “Und dann diese Schulterklopfer,die eigentlich nur die geeigneteste Stelle für das Messer im Rücken abtasten”.

Mittwoch: “ Falsche Freunde gleichen unseren Schatten: Sie halten sich dicht hinter uns, solange wir in der Sonne gehen und verlassen uns, sobald wir ins Dunkel geraten”.

Donnerstag: “Wer der Herde folgt, läuft immer den Ärschen nach”.

Wochenende: “Ich brauche keinen Mittelfinger, ich kann das mit den Augen”


Wos is los im Juni “IM” oder “Rund um´s”

Hauerwirtshaus


Vatertagsfrühstück

am Samstag, den 3. Juni von 8 Uhr bis 13 Uhr im

Rosengarten


Steckerlfisch & Antpasti

Liebe Hauerfreunde, gemeinsam mit Fürsatz Petra (“zum Bäck”)

grillen wir am

Pfingstsonntag, den 4. Juni

ab 16 Uhr im

Rosengarten

am Holzkohlengrill frische Steckerlfische.

Da wir solch einen Grillabend zu erstenmal durchführen und um keinen Steckerlfischfreund zu enttäuschen, gibt´s die frischen Steckerlfische

NUR“gegen Voranmeldung!!!

Steckerlfisch-Voranmeldung unter 02686/7202 (bis 2. Juni).

Weiters zaubert Petra Fürsatz (“zum Bäck”) für euch verschiedene Antipasti-Teller.


Wos is los im Juli “IM” oder “Rund um´s”

Hauerwirtshaus

Samstag, 8. Juli 2017

Sängerkonzert

Gesangsverein

Einigkeit Loipersbach

Beginn: ???? Uhr

und nach dem Konzert singen wir gemeinsam im

Rosengarten

Singe mit mir in den Morgen….


Uhudlerheuriger im

Rosengarten

Samstag, den 15. Juli und

Sonntag, den 16. Juli

ab 16 Uhr


Wos is los im August “IM” oder “Rund um´s”

Hauerwirtshaus


Uhudlerheuriger im

Rosengarten

Samstag, den 5. August und

Sonntag, den 6. August

ab 16 Uhr


Samstag 12. August 2017

60 Jahre

Böhm-Hauerwirtshaus

mit Preisen wie vor 60 Jahren


Urlaub von

Montag, den 21. August bis

Montag, den 28. August 2017


NEUREGELUNG ab 2018 im

HAUERWIRTSHAUS

Ab 2018 ist der Rosengarten NUR für Raucher reserviert.

Nichtraucher dürfen nur in geschlossenen Räumen des Hauerwirtshauses ihr DASEIN fristen, denn unsere Politiker wollen es ja so.


im Jahr 2020

„ALLES BLEIBT ANDERS“

Wir schreiben das Jahr 2020 in Österreich.

Nach dem Österreichischem Gleichheitsberechtigungsgedanken wurde im Nationalrat beschlossen, das die vor dem Parlament stehende Statue der „Pallas Athena“ Göttin der Weisheit, durch die vierundvierzig Meter hohe Statue des Geschlechtlosen „Wakeliwakalawaan“ ersetzt wird.

Diese Gottheit(in), wird dem Sinn und Zweck des österreichischem Parlaments weitaus besser repräsentieren als “Pallas Athena” es je gekonnt hat und in Zufunft hätte (in).

„Wakeliwakalawaan“ gilt als Gottheit der Prokastration und fungiert außerdem als Schutzbefohlene ® der Kokosnussernte.

Weiters wurde im Paralament die Neuregelung des Dorfwirtshauses beschlossen.

In den unendlichen Weiten der Paragraphendschungeln, die den Wirts-“LEID (N)“seit 20 Jahren auferlegt wurden, ( und wahrscheinlich auch in Zukunft weiterhin auferlegt werden) entsteht nunmehr eine neue Wirtshauskultur denn die Dorfwirtshäuser, werden in Zukunft als „Erwachsenentagesstätten“ geführt.

Ende einer Ära.

Eine Ära der Burgenländischen Gemütlichkeit geht damit leider zu Ende.

Das seit Jahrzehnten im Burgenland liebevoll kultivierte Gasthauskonzept hat damit ausgedient.

Wie eben von der Wirtschaftskammer Österreich (WKO)verlautbart, stellen sämtliche Dorfwirtshäuser per 1. Mai zeitgleich den Betrieb ein und werden durch sogenannte

“ Erwachsenentagestätten”

ersetzt, in denen gegen einen kleinen Unkostenbeitrag (kein Bargeld sondern nur mit Bankomatkarte und damit kann auch die Registrierkassapflicht aufgehoben werden, denn alles ist Nachweis-Bar) Speisen und Getränke in Form der Selbstbedienung von der ehemaligen Wirtshausbudel abgeholt werden kann.
Die Wirts-„Leid“ und ihre Mitarbeiter, müssen sich im Zuge dieser drastischen Maßnahmen einem umfangreichen Umschulungsprogramm zu „Tagesonkeln“ und Tagestanten“ unterziehen.

Nach harten Verhandlungen mit der Politik, zeigt ein von der Fachgruppe Gastronomie der WKO beauftragter unabhängiger Experte große Verfahrensfehler auf. Nach sorgfältiger Prüfung aller Gesetzeslücken kann bereits heute gesagt werden, das in diesen völlig neuartigen Erwachsenentagesstätten wohl „UNEINGESCHRÄNKT GERAUCHT“ werden darf.

Im Lichte unserer Verantwortung gegenüber den „Tagesonkeln“ und Tagestanten“ haben die ehemaligen Wirts-„Leid“ erste Signale in Richtung des Gesetzgebers gesandt und erwarten bis spätestens 2035 erste Gegenmaßnahmen.

Nicht betroffen von diesen tiefgreifenden Einschnitten in der Burgenländischen Gastronomieszene sind „VEGAN“ geführte Tagesbordelle, Kebabbuden sowie Fastfoodrestaurants mit Zigarettenverkauf.

Wie geschrieben, „ALLES BLEIBT ANDERS“

Teilplagiat aus dem Journal “ Brandauer, da bin ich daheim“.
Mag. ZWICKL (Schankberater a.D.)




zurück zur Übersicht