Sprung zu

Artikelanfang
Navigation
Inhaltsverzeichnis
Impressum
Kontakt

Navigation-Hauptmenü


Artikelanfang:

Hauer-Wirtshausspruch des Jahres

Gastfreundschaft ist nicht nur ein volles Glas, ein gut belegter Teller und nette Wirtsleit, nein

Gastfreundschaft besteht aus Wärme, herzlichen Worten, gelegentlich einer Umarmung und dem Wissen

ich bin in diesem Wirtshaus gerne gesehen.

Wos is los im Juni und Juli


WM im “Stadio de Flugdachl” denn

mittendrin als nur dabei, ist die WM-Devise

Liebe Fußballfreunde nicht nur im “Stadio de Budel”, “Stadio de Strada” Stadio de Saal oder im “Stadio de Extra” kannst Du die WM-Spiele mit verfolgen, nein eure Hauerwirtsleit bauten das neue “Stadio de Flugdachl” im Rosengarten.

Wenn es das Wetter zuläßt, feiern wir die Fußballspiele natürlich im neu erbauten “Stadio de Flugdachl” denn hier haben eure Wirtsleit ein eigenes WM-Studio aufgebaut wo Du die Spiele der WM mit feiern kannst. Also mittendrin als nur dabei heißt die WM-Devise.


WM-Burger im Hauerwirtshaus

Da uns unsere Jungen Gäste besonders am Herzen liegen, gibt´s im Hauerwirtshaus WM Burger-Schmankerl.

Die Burger werden aus überprüften Produkten frisch zubereitet denn Fastfood ist nicht gleich Fastfood.

Alle Burger gibt´s um € 3,70 auch zum mitnehmen.


BRASIL

Fußball,Fußball,Fußball

Ja liebe Fußballfreunde, wie ihr ja wisst sind eure Hauerwirtsleit mehr oder wenige Fußbalnarren. Euer Wirt eben mehr und eure Wirtin eben weniger aber statistisch gesehen zu 100 % mehr oder weniger.

Natürlich gibt´s wieder viele Fußballerschmankerl wie das WM-Menü um € 4,90 (Käsekrainer mit Brot, Senf, Kren und einer Fl.Stiegl Bier) oder aber den bis nach “Brasilien” bekannten “BRASIL-Burger” um € 3,70.

Aber auch für die verschwitzten Fußballzuschauer kredenzen wir Elekrolytische Getränke, um den Flüssigkeitsverlust wieder auf zu füllen. Um das zu gewährleisten gibt´s dass

“Paulaner- Fußball “P A C K L A” Bier” um € 3,40.

Besonders freut es euren Wirtn, das es ihm gelungen ist die beiden Weinprofis “Horst und Janos”, vom Weinspielfeld “Scheiblhofer” um einen 1/8erl Preis von € 2,90 zu verpflichten. Diese beiden “Cuvee-Legionäre”, werden hoffentlich die Qualität unserer sonst schon sehr gute Spielweine erhöhen und dafür sorgen, dass viele Zuschauer die 1/8erl genauso wie die Torerfolge bejublen dürfen.

Also Freunde des “runden Leder´s” auf ins Hauerwirtshaus, denn gemeinsam mitzufiebern ist doch um Tore besser als zu Hause alleine einzuschlafen.

BRASIL- Ecke

BRASIL- Ecke

Österreich- Ecke

Österreich- Ecke

Meister-Ecke vom Wirtn

Meister-Ecke vom Wirtn

Fußball

Fußball"Dischgria"Tisch-Ecke

Legionärs-Ecke

Legionärs-Ecke


Stempel sammeln und gewinnen

Paulaner

Paulaner "Packla" Ecke

Ja liebe Fußballfans nach langen Vertragsverhandlungen mit der BrauAG sind nun eeeendlich die “BIERPÄSSE” im Hauerwirtshaus eingestempelt. Du bekommst für jedes Glas Bier einen Bierstempel in deinen persönlichen Bierreisepass mit dem du aber nicht verreisen solltest, denn nur im Hauerwirtshaus gibt´s bis zum Finale der Fußball-WM Bierstempel zum sammeln. Jeder Angriff auf ein Glas Bier wird wie geschrieben mit einem Stempel honoriert und wenn Du 10 Angriffe abgeschlossen hast, gibts als Belohnung ein volles “Torjägerbier” ohne das Du dein Geldbörserl zücken mußt.

Also Angreifen ist die Devise, denn so günstig kommst Du zu keinen 11. Torjägerbier.


Fußballfeste im

Hauerwirtshaus

Das Österreicherhaus

Das Österreicherhaus

Das Fußballwirtshaus

Das Fußballwirtshaus

Die Kapitäne des SV.L. feiern den 30iger

Die Kapitäne des SV.L. feiern den 30iger

Deutschland wir kommen

Deutschland wir kommen

Die Ersatzbank gegen Polen

Die Ersatzbank gegen Polen

Euro Tom und Euro Michi

Euro Tom und Euro Michi

Euro Lisi verköstigt die Fans

Euro Lisi verköstigt die Fans

Vielgerühmtes Österreich

Vielgerühmtes Österreich

Malerstein mit seiner Majestät

Malerstein mit seiner Majestät

Die Rot-Weiß-Roten Patrioten

Die Rot-Weiß-Roten Patrioten

Dei jungen Piraten gehn auf EM-Beute

Dei jungen Piraten gehn auf EM-Beute

Getrennte Fanblöcke

Getrennte Fanblöcke

DA IS DAS DING

DA IS DAS DING

Toooor 5:2

Toooor 5:2

Hände zum Himmel

Hände zum Himmel

Eins kann mir keiner nehmen

Eins kann mir keiner nehmen

Immer wieder

Immer wieder

immer wieder

immer wieder

Warum grad ein

Warum grad ein

Fußballspieler ...

Fußballspieler ...

Die

Die "Krocha"

Die Kanoniere

Die Kanoniere

Die Champions

Die Champions

Die Fan´s

Die Fan´s

Die Wirtin

Die Wirtin

Der Wirt

Der Wirt

Komm bring ihn Heim

Komm bring ihn Heim

Tagessprüche zur 22. Kalenderwoche

Steurspruch am Montag: Der Österreicher ist ein merkwürdiges Wesen:

“ Er arbeitet immer härter für das Privileg, immer höhere Steuern zahlen zu dürfen”. George Mikes

Steuerspruchdienstag: “Das schöne am Steuernzahlen”:

“Es macht nicht süchtig”.

Mittwoch ist Steuertag: “Manchmal möchte ich gern ein Hund sein… dann müßte nämlich ein anderer die Steuern für mich bezahlen”. peter e. schumacher

Donnerstagsteuer: “Endlich Erleichterung im Steuergewusel:

Ab 1.7. 2014 bestehen die Formulare zur Einkommensteuererklärung nur noch aus 2 Punkten:

1. Wieviel haben Sie im letzten Jahr verdient?

2. Überweisen Sie es uns!

Wochenendspruch: “Auf geht´s zum Bierheurigen, denn bei welcher Bank gibt´s heute noch 5,3%”.

Bayrischer Bier-Heuriger im Rosengarten

Liebe Hauerseitenleser von Freitag, den 6. Juni bis Montag, den 9. Juni gibt´s taglich ab 16 Uhr im Rosengarten den ersten “Bayrischen Bier-Heurigen” für euch.

Hier könnt ihr ungestört sitzen und einen schönen Abend bei gutem Essen und appetitlich gut gezapften Bier geniesen.

Lisi und Tom freuen sich schon auf die schöne Zeit die wir mit Dir und ganz besonders mit Dir im Rosengarten beim ersten Bayrischen Bier-Heurigen verbringen dürfen.

Wos gibt´s zan Eissn

Steirischen Bierbratl-Teller
Am Töla drauf is a Stickl Schweinsbraten mit an Gsölchtn und a Oaspeinna Wirschtl, dazui a flaumigs Semmelknöderl und a worma Krautsolot

Gebackene Schweinsleber mit Peterslienkartofferl und Frühlingssalat

Heanznschmankerl mit Kürbiskernölsalat
Henderlfilet in a Golggelber Kürbis-Semmelpanier

Loipersbacher Krenschnitzerl
Knuspriges Schweinsschnitzerl mit Ruimkreisllsot und Preislben

Geröstete Semmelknöderl mit Ei und grünen Salat

Rosen

Rosen

garten

garten

Wos woar los in der “O´zapft Woche” im

Hauerwirtshaus

War das eine Bierwirtshauswoche

Liebe Hauerseitenleser, obwohl wir mit einem guten Biergeschäft gerechnet hatten übertraf unser Bierheuriger alle Erwartungen. Bereits am Mittwoch wollten die ersten Biergäste unseren Heurigen besuchen, aber leider war erst am Freitag „Bieranstichtag“, und so feierte eben die “Traktorrunde” aus Antau im kleinen Biergarten nahe des Aubaches ihren persönlichen Bierheurigen. Donnerstag war dann Ruhe vor dem Bieransturm und eeeendlich am Freitag rief euer Wirt die „O´zapft- Zeit“ Rund um den Biergarten aus. Ein wahrer Ansturm an Biergeniesern belagerte den Biergarten und natürlich gabs zum Bier ordentliche Bierschmankerl zum Essen und die erste Biernacht dauerte gleich bis Anaptui die Sonnenschirme beleuchtete.

Wir lassen uns das Singen nicht verbeiten

Samstag war dann Konzert unseres Gesangsvereines „Einigkeit Loipersbach“ angesungen. Der Festsaal platze aus allen Nähten, denn diesen Ohrenschmaus wollten sich viele Loipersbacher nicht entgehen lassen. Ein schönes Lied nach dem anderen wurde geträllert und die gute Stimmung die der Gesangsverein verbreitete, übertrug sich auf das zahlreiche Publikum. Diese schöne „Gesangsabendstimmung“ übertrug sich dann auch in den Biergarten denn alle wollten in den kühlen Biergarten um dort eben das eine oder andere kühle Bier nicht nur zu trinken sondern es geniesen. Vor allem die zahlreichen „auswärtigen“ Gäste waren vom Biergartenambiente so sehr begeistert, dass sie gar nicht mehr nach Hause fahren wollten. Als sich dann die Gästeschar lichtete, übernahm die “Schweizer Schnupftabakabordnung” die Biertische, denn jeder wollte sich eine Brise “Schnupftabak” in die Nase werfen. Anstatt Prost, hallte das berühmt berüchtigte „Schnupftabak-Hatschi“ durch den Biergarten sodass auch der Wirt auf diese außergewöhnlichen Laute aufmerksam wurde und es sich nicht entgehen ließ ebenfalls auf ein lautes „Hatschi Anzuniesen“. Und was glaubt ihr wie lange geniest wurde, richtig erraten durch unser lautes Niesen verschreckten wir den Mond bis es sich verzog um dann unserer schönen Morgensonne Platz zu machen. Nun erst sah man wie viele “Gsichta graummlt umadumgschnupft gwein sain”.

Dann hies es schnell ins Bett zapfen, denn die Damenrunde der 30+ hatte sich zu einem deftigen Frühstück und der Stammtisch zu einem heftigen Umtrunk angemeldtet und was am Vatertag und am Montag noch so alles „Verzapft“ bzw. „O´zapft” wurde, das schreibe ich euch Morgen denn die ersten Biergartengäste verlangen schon nach einem gut gekühlten Blonden.

Arbeit über Arbeit

Wanderer, Kartenspielen, Geburtstagsrunden, Vatertag, Bierheuriger der absolute Arbeitswahnsinn herrschte am Sonntag im Hauerwirtshaus. Wie geschrieben erspielten sich die Sonntagskartenspieler einen Stempel um den anderen, am Stammtisch feierte „Erwin“ seinen Geburtstag mit einigen schönen Runden und auch unser „Pedaaungl“ ließ es sich nicht nehmen auf seinen „81iger“ mit den Rundentrinkern an zustoßen. Im Speisesaal hingegen schmausten die Väter das es eine Freude war und euren Wirtsleitn „rann da Schwiz über´n Bugl oi“ dass es keine Freude war. Kaum waren die Mittagsgäste fort gings im Rosengarten lustig weiter, denn die „30+ Damen“ feierten mit Willi nach einem schöne Wandertag zum Abschluß im Biergarten. Natürlich gab´s viel zu lachen und als dann die Damen Willi zum “Ehrentanz” aufforderten, gabs kein halten mehr. Ja aber das war noch nicht alles was sich “Rund ums Hauerwirtshaus” abgespielt hatte, denn auch Roland ließ es sich nicht nehmen auf seinen Geburtstag mit den 30+ an zu stoßen und natürlich auch an zutanzen.

So ging es die ganze Nacht hindurch bis, ja bis ……aber dieses Abend überlisteten eure Wirtsleit die schon angekündigte Morgensonne und rannten so schnell sie konnten mit den Mondstrahlen in ihr Schlafgemach. Leise summte sie noch „Guter Mond…“ aber dann vielen die Augenklapperl von alleine zu, denn Pfingstmontag war kein Ruhetag sonder ein Arbeitstag für Lisi und Tom.

Aber das ist eine andere Geschichte und die schreibe ich euch am Abend.

Es geht nimma

Pfingstmontag war´s dann nur mehr ein auslaufen eurer Wirtsleit denn das Loipersbacher Volk konnte nach dem langem Wochenende nicht mehr.

Nicht nur das im Hauerwirtshaus der Bierheurige aus den Bierfässer floss, spielten die Blues am Freitag in Neudörfl, am Samstag fuhren der Jugendverein zu einer Tagesausflugstour nach Rechnitz, im Hauerwirtshaus veranstaltete am Abend der Gesangsverein sein Sommerkonzert, der Musikverein feierte am Sonntag im Musikerheim den Tag der Blasmusik, die VTG feierte Geburtstag, die 30+ wanderten am Koglberg „umadum“, die Kameradschaft Loipersbach lud am Montag zu einem Ausflug zum Schneeberg , die Kirchengemeinde lud zu einem Ökumenischen Friedensgebt mit anschließender Agape ein und die Sonne brannte vom Himmel und auch das Freibad ging nicht unter sondern über. Also Freunde “mehr geht wirkli nimma” und wenn ihr den Vereinskalender anschaut´s, es geht so weiter und ein Termin jagt den anderen.

Nun aber möchten sich eure Hauerwirtsleit bei den vielen Biergartenbesuchern bedanken denn diese Tage im Rosengarten werden in die Geschichte unseres Hauses eingehen. Also noch einmal herzlichen Dank für euren Besuch und Lisi und Tom freuen sich schon auf den Uhudlerheurigen im Rosengarten. “

“Owa hiaz fül i ma a Kiwl kolts Wossa ai, wal meini Fias raua fa dai vüln Kilometa im Rosengarten.”

Tagessprüche zur 23. Kalenderwoche

Dienstagspruch:“Das Essen war sehr köstlich, das Bier schmeckte vorzüglich – unsere Gäste waren recht heiter – darum feiern wir bald lustig so weiter!

Mittwochspruch: “Die Vorfreude auf das Feierabendbier sollte uns schneller arbeiten lassen.

WM-Donnerstag: “ 20. Copa do Mundo im Hauerwirtshaus”

WM-Freitag: Sex vor einem Spiel? Das können meine Jungs halten, wie sie wollen. Nur in der Halbzeit, da geht nichts”. Berti Vogts ehemaliger Fußballtrainer der Deutschen Nationalmannschaft

Deutsch- Brasilianisch im

Hauerwirtshaus

Hallo! Oi! [oi]

Auf Wiedersehen! Tchau! [tschau]

Guten Morgen! Bom dia! [boh tsch-ia]

Guten Tag (nachmittag) Boa tarde! [boa tardsch]

Guten Abend Boa noite! [boa noitsch]

bitte- por favor [por fa-wor]

danke (Männer) obrigado [obri-gadu]

danke (Frauen) obrigada [obri-gada]

ja- sim [sih]

nein-não [n-au]

vielleicht- talvez [tau-weisch]

Entschuldigung!- Com licença! [koh li-sensa]

Es tut mir leid!- Desculpe! [disch-kulp]

Wie geht es?- Tudo bem? [tudu beih]

Danke, gut.- Tudo bem, obrigado [tudu beih, obrigadu]

Wos woar los in der ersten WM-Woche im

Hauer-Pousada

Fußball ist unser Leben der König Fußball regiert die Welt

“Bom dia” liebe Fußballfreunde!

Endlich ist es soweit und das lange Warten hat ein Ende, denn ab heute beginnt die 20. “Copa do Mundo” in Brasilien und sie wird UNS und DICH die nächsten 4 Wochen lang begleiten. Noch gestern war unser letztes nun fertiggestellte „Stadio de Saal“ eine Großbaustelle, aber wegen des Bierheurigen war es euren Wirtn wie geschrieben erst gestern möglich dieses Grandiose Stadion fertig zu stellen. Die ganze Nacht über wurde gehackelt um es eben Heute feierlich zu eröffnen.

Wir die Hauerwirtsleit freuen uns schon auf spannende Fußballspiele die wir mit DIR in den verschiedensten Hauerstadien LIVE mitfeiern.

Und für wen drückt euer Wirt die Daumen?

Natürlich für Deutschland.

WM-Wirtshaus

WM-Wirtshaus

Stadio de Saal

Stadio de Saal

Trainer-Stammtisch

Trainer-Stammtisch

Elektrolyt-Ecke

Elektrolyt-Ecke

Erster Spieltag

Das erste Spiel ist gespielt und die Brasilianer gingen als glückliche Sieger vom Platz. Ja liebe Freunde gleich das erste Spiel war 60 Minuten lang Hochklassig und die zahlreichen “Convidados” im “Stadio de Saal” waren alle nicht nur vom Spiel sondern auch vom Stadio de Saal, den Bierspezialitäten und vor allem von den WM-Schmankerln begeistert. Vor allem der “Brasil- Burger” oder die “Deutsche Curry Wurst” schlugen ein wie die 4 Tore beim Auftaktspiel. Also liebe Hauerseitenleser und Stadionbesucher, besser “Mittendrinn statt nur dabei” ist die WM-Devise im Hauerwirsthaus.

WM-Euphorie im Hauerstadion

Kaum zu glauben was sich im “Stadio de Saal” abspielt. Hatten eure Wirtsleit mit eher gemächlichen Beginn der WM gerrechnet, geht´s im Hauerstadion zu wie in den vollen WM-Stadien in Brasilien. Vor allem die hohe Luftfeuchtigkeit im “Stadio de Saal” bringt den Elektolythaushalt ganz schön durch einander. Hier sind vorallem eure WM-Wirtsleit gefragt, denn um Krämpfe zu vermeiden werden unsere sitzenden WM-Zuschauer mit flüssigem Gold versorgt. Wichtig ist auch, dass die Zuschauer nicht mit ausgehungerten Magen zuviel des flüssigen Gold zu sich nehmen und so werden die trinkenden Zuschauer auch mit Burgerschmankerln und deftigen Curry-Wustspezialitäten verköstigt.

Urlaub und Konzert

Ja eurem Wirtn geht´s gut denn er wurde von seiner Wirtin, um ein WM-Burnout zu verhindern, auf Urlaub geschickt. Samstag und Sonntag verbrachte er mit seinen Freunden in Pressburg um dort ein wenig Abstand von der Fußball-WM zu gewinnen. Diese Therapie führte bei euerem Wirtn dazu, dass er ausgehungert nach Fußball ins heimatliche Hauerwirtshaus zurück kam. Dies war aber noch nicht alles was eure Wirtin für euren Wirtn noch an Therapiemöglichkeiten hervor zauberte, denn am Montag schickte sie ihn zum “Rolling Stone” Konzert, denn dort soll ihm die Möglichgkeit eines LIVE-Konzertes gespielt werden. Was sich da alles abgespielt hat schreibe ich euch am Mittwoch.

WM-Spielplan

Liebe WM-Fans.

Das Hauerstadion überträgt natürlich alle “1/8erl” Finaslspiele LIVE im Stadio de Saal. Die Ruhetag-Tage werden wegen der WM außer Kraft gesetzt und wir öffnen auch am Montag ab 17:30 Uhr die Stadiontore .

Lisi und Tom freuen sich schon auf spannende 1/8erl die sie mit euch trinken können.

Fußballersprüche zur 2. WM- Woche

Montag: “Wir müssen jetzt die Köpfe hochkrempeln – und die Ärmel auch.”
Lukas Podolski

Dienstag: „Fußball ist ein Spiel von 22 Leuten, die rumlaufen, und am Ende gewinnt immer Deutschland.“ Gary Lineker

Mittwoch: “Elfmeter ist, wenn der Schiedsrichter pfeift”. Franz
Beckenbauer

Donnerstag: “ Wenn man ein 0:2 kassiert, dann ist ein 1:1 nicht mehr möglich”. Aleksandar Ristic ehemaliger Bundesligatrainer

WM-Wochenende: “Die Deutschen denken jetzt an ihren vierten WM-Titel, die Engländer wieder an ihr Bier.”

Wos woar los in der 2. WM-Woche im

Hauerstadion

Rolling Stones statt Deutschland

Ja liebe Fußballfreunde auch wenn euer Wirt ein “unabringender” Deutschlandfan ist, gibt es auch noch andere schöne Dinge des Lebens. Montag war euer Wirt mit Caroline beim lauten Stones-Konzert im Ernst Happel Sadion und ich kann euch eines schreiben, (denn hören spielts momentan nicht) unwahrscheinlich diesen Herrn auf der Bühne zu zuhören und zu zusehen. Trotz ihres fortschritlichen Alters gabs ein Feuerwerk auf der Bühne und was die Stones an Vitalität und Fitness zeigten, (da könnten sich einige 20iger, 30iger, 40iger, 50iger, 60iger ein Beispiel nehmen) war einzigartig. Der Durchschnittsösterreicher träumt schon Anfang 50ig von der Pension um dann gemählich dahin “zusiechen”, aber diese Herrn zeigten was alles möglich ist wenn man nie aufhört zu Arbeiten und diese Konzert war Arbeit pur. Also ihr “Frühpensionssterbenden”, die Pension kann nicht das Ziel des Lebens sein.

Im Stadio de Saal vertrat hingegen die Wirtin ihren jetzt “därrischen” Wirt und natürlich drückte auch sie den Deutschen die Daumen. Wieder war das “Stadio de Saal” ausverkauft und die Currywurst war der Schmankerlhit des Abends.

Ein herzliches “Buenas tardes” nach Peru

ein herzliches “Bom dia “ nach Brasilien

ein herzliches “Grias eing” nach Deutschland

und natürlich ein herzliches “Grüiazi” in die Schweiz.

Nicht nur Fußball

Ja liebe Wirthausleser, es ist kaum zu glauben aber neben den spannenden Fußballspielen spielt sich auch so allerhand im Hauerwirtshaus ab. Was, ja das schreibe ich euch am Montag, denn das nächste WM-Spiel “faungt schou wieda aou”.

Feiern ohne Fußball

Ja wie geschrieben gibt´s außer Fußball auch noch viele andere wichtige Dinge des „Nicht Runden Lederlebens“. Besonders Geburtstagsfeiern gab´ die letzte Woche wie die vergebenen Torchancen bei der Fußball-WM. Die Hauerwirtsleit gratulieren Frau Mayer Christa zum ?? iger, Schneeberger Phillipp zum 30iger, Herrn Gruber Andreas zum 80iger und Frau Ferstl zum (und das kann man schon schreiben) zum 90iger. Mit dem Spruch: „Monate und Jahre vergehen, aber ein schöner Moment leuchtet das ganze Leben lang“ wünschen wir allen Geburtstagskindern noch viele schöne Glücks-Momente.

Weiters gab´s im Hauerwirthaus eine Buchpräsentation, denn Frau Renate Müggenburg und Herr Rossmann Walter stellten ihr Buch“Haben als hätten wir nicht” vor. In diesm Buch werden Orte “Rund um Ödenburg” beschrieben und dazu gibt´s tolle Fotos. Diese Buch kann im Hauerwirtshaus um € 20 erworben werden und jeder der seine Umgebeung noch besser kennenlernen möchte, mit diesem Buch gehen sie auf Entdeckungsreie “Rund um Ödenburg”.

Sind das schöne Jugenderinnerungen

Euer Wirt möchte es aber nicht nur bei Geburtstagswünschen belassen, sondern er schreibt euch auch noch ein kurzes “Gschichterl” über das Dorfleben von damals als es noch viele Dorfhandwerker gab, die es leider nicht mehr gibt.

Solch ein Handwerker war Herr Gruber Andreas denn Schustermeister Gruber fertigte und reparierte alles Rund um die Lederschuhe und ein Besuch in seiner kleinen Werkstatt war immer ein Vergnügen für euren Wirtn. Wenn man beim Holztor in den Hof kam begrüßten einen schon die vielen freundlichen Gartenzwerge und aus der kleinen Schusterwerkstatt hörte man schon Musik erklingen.Einige Schritte noch und man betrat das nach Leder duftende Lederreich von Herrn Gruber. Auf einem alten Schemel sitzend, der Aschenbecher übervoll und mit einer schützenden Lederschürze klopfte oder nagelte er bei den zu reparierenden Lederschuhen „umadum“. Aber nicht die Musik oder der sprechende Papagei der Herrn Gruber Gesellschaft leistete war es, nein es war dieser wunderbare Ledergeruch der in der kleinen Werkstätte herrschte. Noch heute habe ich diesen wunderbaren nach altem Leder riechenden Geruch in meiner Nase. Es war für euren Wirtn wie wenn er in eine andere Welt eintauchte und er bewunderte Herrn Gruber wie er mit dem Leder umging. Kein Draufdreschen oder eine unliebliche Bewegung, nein er streichelt das Leder „Rund um den Schuh“,auch gab´s kein einziges Mal „deis kaun i nit moche“ sondern immer nur „leig die Schui dorthin und nächsti Woucha kimst wida“. Schade dass die kleine Schusterwerkstatt von Herrn Gruber nicht mehr betrieben wird, denn ich würde wenn ein „Schuh hin wäre“, ganz gerne wieder einmal diesen wunderbaren Ledergeruch riechen wollen.

Aber nicht nur dieser schöne Beruf ist zum Aussterben verurteilt,es gibt so viele andere schöne Berufe die meine Kinder nicht mehr kennen, denn die „schnell hin werdenden Industriegüter“ bringt diese alten Berufsstände alle um, denn repariert wird nichts mehr sondern es wird nur mehr alles weggeworfen.

Fußballersprüche zur 3. WM-Woche

Montag: Heribert Faßbender:
“Es steht im Augenblick 1:1, aber es hätte auch umgekehrt lauten können”.

Dienstag: ““Ihr Fünf spielt jetzt vier gegen drei.”
Fritz Langner

Mittwoch: “Fritz Walter jun.: “Der Jürgen Klinsmann und ich, wir sind ein gutes Trio.”

(etwas später dann) “Ich meinte: ein Quartett!”

Donnerstag: “Hans Krankl: “Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär.”

Wochenendspruch:“Erfolg ist kein Zufall. Es ist harte Arbeit, Ausdauer, Lernen,Studieren, Aufopferung, jedoch vor allem, Liebe zu dem, was du tust oder dabei bist zu lernen”. Pele

Wos woar los ind der 3. WM-Woche im

Hauerstadion

Fußballmüde

Ja liebe Fußballfreunde das mußte ja so kommen denn alles was zuviel ist ist zuviel. So ist es auch momentan bei den Matchübertragungen denn die vielen Fußballhungrigen sind ein bisserl überfressen von den vielen fußballübertragunungen. Gestern Mittwoch schaute euer WM-Wirt alleine den Schweizern beim Fußballspielen zu und er freute sich dass wenigstens diese Rot-Weiss-Roten den Aufstieg schafften. Wenn ich mir vorstelle wie die Schweizerr gesternb diesen historischen Sieg feiern durften überkommt mich Wehmut denn warum bringen das unserer Fußballer nicht zusammen. Heute Donnerstag hoffe ich dass auch meine Schwarz-Rot-Goldenen gegen die Amis Sieggreich sind und auch sie den Aufstieg schaffen.

Einerseits hat es auch den Vorteil nicht nur immer Fußball zu schauen denn dann nimmt man sich auch die zeit sich etwas anderes als Fußball im fernseher anzu schauen.

Hat Österreich die Politiker die es sich verdient???

Ja denn der Österreicher sagt: “Bitte liebe Politik sagt uns wie wir leben sollen;” und deswegen sind wir als Land verloren, denn was ist aus dem einst so stolzen Österreicher geworden?

Ein dummes degeneriertes,ausgefressenes Volk das zu allem Ja und Amen sagt, nicht mehr eigenständig denken will und in Zukunft wenn die Regierung im Bildungssystem so weiter “akiert”, auch nicht mehr kann, denn wer dumm ist fragt auch nicht nach und muß alles glauben.

Das größte Problem das Österreich momentan hat, ist “die nicht GESETZLICH” gesungene Bundeshymne von Andreas Gabalier anlässlich des GP-von Österreich.Da holt ein Herr Mateschitz um Unsummen seines eigenen Geldes diesen GP wieder nach Österreich um der schwachen Wirtschaftsregion unter die Arme zu greifen und was hört man, kein öffentlicher Dank eines österreichischen Politikers, sondern eine “Un-wichtige” Ex-Politikerin die sich in der ZiB mokiert das die Bundeshymne nicht Gesetzeskonform gesungen wurde. Freunde mir wurde “Speihübel” in dem Gedanken das diese Unwichtige Person einmal österreichische Ministerin war.

Und diese Unwichtige Person vergleicht die alte und neue Bundeshymne mit dem menschlichen Schliesmuskel.

Danke Herr Mateschitz, Danke Herr Gabalier und kein Danke an diese unwichtige Ex – Politikerin.

1:0 für Deutschland

war das wieder eine Fußballlehrstunde für alle Nicht-Deutschan Fußballfreunde. Wieder einmal zeigten uns die Schwarz-Rot-Goldenen Adler was sie von einem Unentschieden halten “Nichts” denn sie gewannen gegen die USA klar mit 1:0 und euren Fußballerwirt freute dies unendlich denn was für Blödsinn wurde vor diesem Spiel “umadumdazöult”. Wiederum war das Haueratadion Bummvoll, denn Deutschland polarisiert und egal ob sie die Deutschen wollen oder nicht, aber alle kommen um diese Mannschaft Fußballspielen zu sehen und euer Wirt war stolz auf diese Mannschaft und zeigte das auch den sehr vielen nicht Deutschen Fans.

Text…